Weine

ROT & WEISS

1 2

MARIENBERG

Die Rebstöcke am Kloster Marienberg gedeihen in 1.340 m Meereshöhe. Hier oben fordert das raue Klima den Pflanzen alles ab: Sie gedeihen äußerst behutsam, dafür aber beeindruckend beständig. Der Marienberg ist pur und unverfälscht.

Marienberg

1
Marienberg Rot
Aufrichtig und charakterfest entfesselt dieser Wein aus Cabernet Cortis Trauben eine wahre Sinfonie von Düften. Ausgeprägte Aromen von reifen Waldfrüchten berühren feinsinnige Zwi­schen­töne von Mandeln und den geheimnis­­­vollen Duft von Cassisknospen. 
Der verblüff­en­den Intensität des Bouquets folgt ein eindringliches Geschmackserlebnis. 

Nach 18 Monaten im Barrique zeigt sich Marienberg Rot selbstbewusst, vollmundig und ausgeglichen.

Marienberg

2
Marienberg Weiss
Einzigartig in seinem Sein verkörpert dieser Wein aus Solaris­trauben den ergreifenden Turnus der Jahreszeiten in den Bergen. Blütenaromen von Linde, Cassis und Holunder lassen vom zärtlichen Frühlingsbeginn träumen, während das ausgesprochene Bouquet von Pfirsichen und Marillen und der leicht exotische Hauch von Litchi das richtige Sommergefühl auslösen. Gleichzeitig trägt er die Fülle und Reife einer bunten Nachsaison in sich. 

Lang anhaltend, intensiv und ausgewogen vollendet er ein einmaliges Geschmackserlebnis.

LAATSCHER BERG

Unterhalb einer sagenumwobenen Felsenwand suchen die Rebstöcke am Laatscher Berg auf schmalen Terrassen ihren Weg in harten Granitboden. Der Hang ist steil und trocken. Hier kreischt der Adler, hier begann das Abenteuer, hier sind wir Zuhause.

Lowarei

3
Lowarei
Lowarei, ein Mosaik aus Solaris- und SouvignierGris-Trauben tänzelt wie ein Schmetterling, der sich auf einen langen warmen Sommer freut. 

Er bezaubert mit eleganten Sommerduften von Rosen, Marillen, Zitrusfrüchten und reifen Äpfeln. Flüsternd streichelt er den Gaumen, dabei offenbart er Fülle und Harmonie.

Wahrhaftig ein Genuss, der Zufriedenheit und Einklang mit der Schöpfung verkörpert.

Lootscher

4
Lootscher
Lootscher, eine Liebesmischung aus Solaris- und Muscaristrauben, bringt pure Lebensfreude ins Glas. Frisch, dennoch energisch, verführt er mit ausgeprägten Aromen von Zitrus­früchten und Litchi. Der feine Hauch von Marille gesellt sich harmonisch hinzu. 

Die subtilen Pfeffer- und Kräuternoten spielen dabei raffiniert mit dem Gaumen.

Goldboden

5
Goldboden
Goldboden, ein Gaumenkitzel aus Souvignier-Gris-Trauben, funkt Temperament. 6 Monate Holzfasslagerung entfesseln Kraft und Raffinesse. Die Aromen von tropischen Früchten berauschen, erheitern, faszinieren.

Unumwunden beschreitet er den Weg zum Herzen, und hinterlässt eine bleibende Erinnerung.

Falzeron

6
Falzeron
Falzeron, ein Sinnestaumel aus Cabernet Cortis Trauben, verkündet Harmonie. Reizvolle Aromen von Waldfrüchten und reifen Kirschen beglücken die Nase. 

Vollmundig, warm und ausgewogen auf der Zunge schöpft er eine wohlige Zufriedenheit.

Schiassstond

7
Schiassstond
Im Schiaßstond machen Zweigelt- und Cabernet Cortis Trauben einen gemeinsamen Spaziergang. Auf ihrem Weg verschmelzen deliziöse Aromen von Weichselkirschen, Veilchen und Cassis mit einem Hauch von Vanille und reizen die Sinne. 

Die aufgeweckte Persönlichkeit und der kernige Charakter des Schiassstond entfesselen ein wahres Fest für den Gaumen.

Sari

8
Sari
Sari, unser edler Klassiker aus Solaris­trauben, strahlt Eleganz und Kraft aus.  Vielfältige fruchtige Aromen von Holunder­blüten, Marillen, Äpfeln und Pfirsichen entzücken die Nase und versprechen ein Vergnügen, das weit über das Erdenkliche hinausgeht. 

Betörend und vielschichtig erfreut er den Gaumen bis zum letzten Tropfen.

Weinberge

Unsere beiden Weinberge befinden sich in Laatsch, um den Hof herum, auf 1.000 m. Meereshöhe, und unterhalb von Kloster Marienberg, auf 1.340 m Meereshöhe. 
Die Höhe prägt uns, unsere Arbeit und unsere Weine sehr. Das schwierige Gelände mit den Steilhängen, durch die alles nur von Hand gemacht werden kann, und das raue Klima sind Gegebenheiten, die uns permanent herausfordern, auf der anderen Seite auch extrem bereichern. 

„Respekt vor der Natur steckt mir, meinen Lebensgefährten Nico und meinen Eltern tief unter der Haut. Wir leben diesen Respekt jeden Tag”

Das raue Klima, die langen Winter und die extremen Temperaturschwankungen fordern der Weinrebe alles ab. Die Rebe wächst viel langsamer, die Beeren reifen viel später, so dass mit Ernten bis in den November zu rechnen ist. Die biodynamische Arbeitsweise bewährt sich aber auch und gerade unter diesen schwierigen Bedingungen.

Die intensive Sonneneinstrahlung in unseren hohen Lagen ist ein besonderes Merkmal, das die Weine sehr prägt. Markante und vielfältige Aromen charakterisieren sowohl die Weiß - als auch die Rotweine. Dazu gesellen sich intensive Farben und beim Verkosten einen besonders langen Abgang.